Hohenweiden

Die Ortschaft Hohenweiden umfasst fünf Siedlungsbereiche: Neukirchen, Röpzig, Rockendorf, Rattmannsdorf und Hohenweiden sowie ein Naturschutzgebiet in der Nähe von Röpzig, welches "die Abtei" genannt wird.

Hohenweiden liegt etwa 5 Kilometer südlich von Halle und wird vom Landschaftsschutzgebiet Saale begrenzt. Der Siedlungsbereich Röpzig ist schon seit 973 unter dem Ortsnamen "Ripzig" nachweisbar. Hohenweiden selbst wurde erstmals am 1. August 1091, am Tage der Weihung des Klosters St. Petri vor Merseburg, als "Wodina" erwähnt. Im Jahr 1334 wurde "Rochendorp" erstmals erwähnt, welches heute Rockendorf heißt. Die Siedlungen Rattmannsdorf und Neukirchen wurden unter den Namen "Rattmersdorf" und "Nienkirchen" im Jahr 1347 erstmals genannt. Als am 01.08.1091 Hohenweiden erstmals schriftlich erwähnt wurde zählte das gesamte Gebiet um Merseburg zur Pfalzgrafschaft Sachsen.

Um ihren Ort näher kennen zu lernen, können sie sich gern an das Bürgerbüro vor Ort wenden.


04-taubenturm
Besichtigung der Heimatstube im Taubenturm ist für Besuchergruppen bei vorhergehender Anmeldung unter folgenden Telefonnummern möglich:

Bürgerbüro   0345 / 47079065
Frau Hannig   0345 / 6130396 
Frau Schönemann   0345 / 6784757





Bürgerbüro:

Ortsbürgermeister: Herr Wolfgang Specking
Stellv. Ortsbürgermeister: Herr Bernhard Riesner

Sprechzeiten: Jeden letzten Donnerstag im Monat von 16:00 - 18:00 Uhr oder nach telefonischer Absprache.

Anschrift:
Bürgerbüro Hohenweiden
Gartenweg 1
06258 Schkopau OT Hohenweiden
Telefon: 0345 / 47 07 90 65
Telefax: 0345 / 47 0 790 66
E-Mail: hohenweiden@gemeinde-schkopau.de

Öffnungszeiten des Bürgerbüros:
Dienstag: 07:00 - 12:00 Uhr
Donnerstag: 13:00 - 18:00 Uhr

Zurück