Museum Korbetha

Im Jahre 2000 erwarb die damals noch eigenständige Gemeinde Korbetha das Grundstück mit Bebauung vom ehemaligen Dorfschmied, Herrn Schmidt. Aus gesundheitlichen Gründen musste Herr Schmidt die Schmiede im Jahr 1976 aufgeben. Seit dieser Zeit hatte sich in der alten Dorfschmiede nichts verändert, dass heißt alle Maschinen, Geräte und Werkzeuge befanden sich noch im damaligen Originalzustand. Herr Schmidt überließ die Maschinen und Werkzeuge kostenlos der Gemeinde.
Dieser Umstand war für die Gemeinderatsmitglieder und den damaligen Bürgermeister, Herrn Weise, eine Entscheidungsgrundlage für den Erhalt der Dorfschmiede als Museum. Am 27. November 2004 war es dann soweit. Nach vielen Schwierigkeiten und Hemmnissen stand das Museum für den Besucher offen.

Im Museum ist neben der funktionsfähigen Dorfschmiede, auch die gesamte Geschichte der Gemeinde nachvollziehbar. Angefangen von den ersten Ansiedlungen in der Jungsteinzeit, die an Hand von Ausgrabungsfunden dokumentiert sind, bis in unsere heutige Zeit. Dank der freundlichen Unterstützung durch das Landesmuseum für Vorgeschichte Halle und dem Kulturhistorischen Museum Schloss Merseburg können wir sogar original Fundstücke aus der Ur- und Frühgeschichte sowie der Eisenzeit dem interessierten Besucher präsentieren.

So lässt sich eine Reise unternehmen, nicht nur durch die Geschichte von Korbetha, sondern auch durch die Geschichte unserer Region.

Kontaktdaten

Bürgerbüro Korbetha
Dorfstraße 49a
06258 Schkopau OT Korbetha
Tel.: 03461 / 34 17 47

Zurück