Bezeichnung:
Bestattung durchführen
Beschreibung:

Allgemeine Informationen

In Deutschland werden Bestattungen im Allgemeinen durch Bestattungsinstitute, allgemein Bestatter genannt, durchgeführt. Sie können dabei unterschiedliche Bestattungsarten auswählen. Je nach Region können Sie wählen zwischen

  • Erdbestattung
  • Feuerbestattung (Waldbestattung, Seebestattung, Urnenbestattung)
  • Anonyme Bestattung

Eine Bestattung ist frühestens 48 Stunden nach Eintritt des Todes möglich. Ausnahmen kann das zuständige Gesundheitsamt aus wichtigem Grund zulassen. Leichen sollen innerhalb von 8 Tagen seit dem Eintritt des Todes bestattet oder eingeäschert werden. Urnen sollen innerhalb eines Monats nach Einäscherung beigesetzt werden. Mit Ausnahme der Seebestattung besteht für alle Bestattungen gesetzliche Friedhofspflicht.

Zur Bestattung verpflichtet sind in dieser Reihenfolge:

  • Ehegattin/Ehegatte oder eingetragene/r Lebenspartner/in,
  • Abkömmlinge (Kinder, Enkelkinder),
  • Vorfahren (Eltern, Großeltern),
  • Geschwister.

Sind Bestattungspflichtige (Angehörige)

  • nicht vorhanden,
  • nicht zu ermitteln, 
  • nicht auffindbar.

oder

  • kommen sie ihrer Pflicht nicht oder nicht rechtzeitig nach

und

  • veranlasst auch kein anderer die Bestattung,

hat die für den Sterbe- oder Auffindungsort örtlich zuständige Ordnungsbehörde für die Bestattung zu sorgen.

Spezielle Hinweise für - Einheitsgemeinde Schkopau

Niemand denkt gerne an den Tod. Und schon gar nicht an die Formalitäten, die damit verbunden sind. Ist dann nichts geregelt, haben meist die Angehörigen die Aufgabe, alles Erforderliche in die Wege zu leiten. Dies ist häufig nicht leicht für die Trauernden.

 

Teaser

Jede Leiche muss bestattet werden. Egal, ob in einer Erd-, Feuer-, See- oder Waldbestattung .

Verfahrensablauf

Spezielle Hinweise für - Einheitsgemeinde Schkopau

Was müssen Sie bei einem Todesfall tun?

  • Der Arzt stellt den Totenschein aus.
  • Sprechen Sie mit einem Bestattungsunternehmen.

Unterlagen:

  • Familienstammbuch
  • Personalausweis
  • Totenschein
  • Geburtsurkunde (bei Ledigen)
  • Sterbeurkunde (falls Ehegatte bereits verstorben)
  • Rentenanpassungsmitteilung
  • Mitgliedskarte der Krankenkasse
  • Versicherungspolicen
  • Grabdokumente


Das Grab – ein Ort der Erinnerung …

… und des persönlichen Gedenkens. Dieser Ort der Begegnung, die Grabstätte, sollte mit Bedacht ausgewählt werden. Wir möchten Ihnen mit diesem Faltblatt einen kurzen Überblick über die verschiedenen Grabarten geben und Ihnen damit bei der Auswahl einer Grabstätte ein wenig zur Seite stehen.


Sarg –oder Urnenbeisetzung?

Die Sargbeisetzung gilt als die klassische Beisetzungsform. Dennoch wird auch die Urnenbeisetzung immer häufiger gewählt. Für beide Beisetzungsarten können Sie auf den kommunalen Friedhöfen zwischen verschiedenen Grabarten (je nach örtlicher Verfügbarkeit) wählen.


Was heißt Ruhe- und Nutzungszeit?

Die Ruhezeit ist der Zeitraum, innerhalb dessen ein Grab nicht neu belegt werden darf.

Auf dem Friedhof im OT Schkopau beträgt sie für Erdbestattungen 30 Jahre, auf den übrigen kommunalen Friedhöfen 20 Jahre. Für Urnen beträgt die Ruhezeit einheitlich 15 Jahre.

Die Nutzungszeit ist der Zeitraum, innerhalb dessen Nutzungsrechte an einer Grabstätte bestehen. Verlängerungen des Nutzungsrechts sind auf Antrag möglich.

 

Zuständige Stelle

Bitte wenden Sie sich

  • für die Durchführung der Leichenschau und die Ausstellung einer Todesbescheinigung an eine Ärztin/einen Arzt,
  • für die Durchführung einer zweiten Leichenschau wegen Einäscherung an die zuständige untere Gesundheitsbehörde (Amtsärztin/Amtsarzt),
  • für die Ausstellung der Sterbeurkunde an das zuständige Standesamt,
  • für die Bestattung an die Friedhofsverwaltung des Ortes, an dem bestattet werden soll,
  • für die Überführung vom Sterbe-/Auffindungsort zum Friedhof/Krematorium an ein Bestattungsunternehmen.
Spezielle Hinweise für - Einheitsgemeinde Schkopau

Bitte beachten Sie, dass die Gemeinde Schkopau nur für die kommunalen Friedhöfe in den Ortsteilen Schkopau, Burgliebenau, Ermlitz, Hohenweiden, Korbetha, Knapendorf und Röglitz zuständig ist.

Für alle anderen Friedhöfe auf dem Gebiet der Gemeinde Schkopau, wenden Sie sich bitte an die zuständige Kirchgemeinde.

 

Voraussetzungen

Spezielle Hinweise für - Einheitsgemeinde Schkopau

Erdbestattungen

Reihengrab

  • 1 Sarg
  • es wird der Reihe nach belegt (zugewiesen)
  • keine Verlängerung möglich

Einzelwahlgrab

  • ein Sarg und bis zu zwei Urnen
  • Stelle kann ausgesucht werden
  • Nutzungsrecht kann verlängert werden

Doppelwahlgrab

  • zwei Särge und bis zu vier Urnen
  • Stelle kann ausgesucht werden
  • Nutzungsrecht kann verlängert werden

Beide Grabarten sind im OT Schkopau auch als Heckengräber verfügbar.

 

Urnenbeisetzungen

Urnenreihengrab

  • es darf nur eine Urne beigesetzt werden
  • es wird der Reihe nach belegt
  • keine Verlängerung möglich

Urnenwahlgrab

  • es dürfen bis zu zwei Urnen beigesetzt werden
  • Stelle kann ausgesucht werden
  • Nutzungszeit kann verlängert werden

 

Gebühren (Kosten)

Es fallen Gebühren an für

  • die Ausstellung der Sterbeurkunde,
  • die Erteilung der Bestattungsgenehmigung,
  • weitere notwendige Amtshandlungen,
  • Ausstellung eines Leichenpasses

Wenn die Angehörigen nicht für die Bestattung eines Verstorbenen sorgen, wird die Bestattung von der zuständigen örtlichen Ordnungsbehörde veranlasst und die bestattungspflichtigen Personen haften als Gesamtschuldner für die entstehenden Kosten.

Sofern die Angehörigen nicht in der Lage sind, die Bestattungskosten zu tragen und der Nachlass der Verstorbenen ebenfalls nicht dazu ausreicht, können sie einen Antrag auf Übernahme der Kosten beim zuständigen Sozialamt stellen.

Spezielle Hinweise für - Einheitsgemeinde Schkopau

Neuerwerb im OT Schkopau

Grabart

Gebühr

Erdbestattungsreihengrab für Kinder bis 6 Jahre

600 Euro

Erdbestattungsreihengrab für Personen über 6 Jahre

750 Euro

Einzelwahlgrab

900 Euro

Doppelwahlgrab

1.800 Euro

Heckeneinzelwahlgrab

1.650 Euro

Heckendoppelwahlgrab

3.300 Euro

Urnenreihengrab

225 Euro

Urnenwahlgrab

400 Euro

Urnengemeinschaftsanlage

300 Euro

Rasengrab

500 Euro

 

Neuerwerb für die übrigen kommunalen Friedhöfe

Grabart

Gebühr

Erdbestattungsreihengrab für Kinder bis 6 Jahre

300 Euro

Erdbestattungsreihengrab für Personen über 6 Jahre

450 Euro

Einzelwahlgrab

600 Euro

Doppelwahlgrab

1.200 Euro

Urnenreihengrab

225 Euro

Urnenwahlgrab

400 Euro

Urnengemeinschaftsanlage

300 Euro

Urnengemeinschaftsgrabstätte

550 Euro

Urnenkammer OT Korbetha

400 Euro

Urnenkammer OT Hohenweiden

300 Euro

 

Fachlich freigegeben durch

Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung (Referat 405 - Rechtsangelegenheiten im Gesundheitswesen)

Fachlich freigegeben am

14.07.2020
Siehe auch:
Aktuell gewählt: Schkopau (06258)